Tiny-Mundo

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Magie & Technik

Magie + Technik

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 

Wen wunderte nicht die verwegene Werbeouvertüre von Mastercard zum EM-Finale. Zwei(!) Bälle hüpften über das Feld, eine roter und ein goldener. Rot triumphiert, als der goldene auf einer Reißzwecke landet. Die mysteriöse Message lupfte bald ihr Geheimnis. Nach wenigen Spielminuten war klar: Rot siegt und Golden geht die Luft raus. Das Ganze entpuppte blitzartig das grandiose handwerkliche Können der Werbung in der Technik der grauen Magie. Perfekt& wirksam! Deutschlands Fußballern fehlte in Wien nach diesem Signal auf "Gold" bereits nach wenigen Minuten die Luft und Rot gelang einfach alles.

Die Botschaft kann doch nicht die "Meisterkarte" selber meinen. Also: wer steht dahinter und wessen ist der Wille?

In den Tagen davor hatte man reichlich Gelegenheit, sich an der Spiellaune der Elementarkräfte zu erfreuen. Bei mehrfachen Blitz und Donner in Wien und dem Versagen der Bildübertragung stellten sie die elektrische Natur ihres Wesens zur Schau. Elementarer Natur war auch der Rausch der Ränge. Die Übermacht von Elektrizität und Rausch ließ die dunkle Herkunft der unheiligen Mittel erkennen und der globale Zweck erschien in der tausendfachen Torheit: Überwindung Michaels und Triumph der Mondenkräfte in den Regionen unterhalb des Zwerchfells.
Die gehörnte Unverforenheit, mit der die Herrschaften ihre geheimen Ziele offen demonstrierten, lässt staunen. Im Reflex der täglich wiederholten Rituale enthüllte sich die EM vor den chinesischen Spielen als vorletztes gigantisches Manöver zur Ablenkung von dem apokalyptischen Hintergrund unserer Tage.

In Berlin ist man inzwischen von der absoluten Kraftlosigkeit und Degeneriertheit der Massen überzeugt. Ungeniert wird hier das Fehlen jeder Moral als erstes Prinzip der Geschäftstüchtigkeit gefeiert und zur Schau gestellt.
Eine Berliner Bank (im Besitz des Landes) zeigt an ihrer Pforte, welch Geist hier herrscht. Es reicht nicht, nur eine überdimensionale ausgepresste Blechbüchse aufzustellen, um zu verdeutlichen, was man von seinen Kunden insgeheim hält. An derselben Fassade wird auch noch gezeigt, daß die Gangster auch untereinander sich nichts gönnen und einer dem anderen die Beute abzujagen versucht.
Die Wirkung dieser Zeichen ist allerdings auf den Ort beschränkt, mit Bildsymbolen ist man aber unabhängig von Zeit und Ort. Das weiß die Mutter der Manipulation mit Sitz in Rom. Zwar mussten immerhin tausend Jahre vergehen, bis in diesem Tempel die Herrschsucht über echtes religiöses Sehnen siegte. Gut 1000 Jahre nach Golgatha wurde das Zeichen des größten Mysteriums der Menschheit der damals wie heute fassungslosen "Öffentlichkeit" übergeben im Dienste der Absicherung der Macht der Mönche. Seitdem wurde durch den erzwungenen Anblick des zu Tode gemarterten Schöpfers ein gigantisches Hoffnungspotential vernichtet, die Menschheit seelisch verkrüppelt und auf den Tod fixiert. Goethe, von Raphael eigens bereits in Kindheitstagen sensibilisiert, wusste daher Orte zu meiden, wo diese schwarze Kunst zelebriert wird.

In heutiger Zeit wagte ein Wahrheitskrieger allein auf sich gestellt den Widerstand gegen den öffentlich zur Schau gestellten Gotteskampf und versuchte wenigstens die Kinder in den Schulen vor dem grausigen Anblick zur Unzeit der Kindesentwicklung zu behüten. Trotz oder gerade wegen seines letztinstanzlichen Sieges richten sich die Staatsmächte in Heimlichkeit mit aller Kraft gegen das Urteil und gegen seine Existenz. Die offizielle anthroposophische Gesellschaft versagte auch hier und schwieg gegenüber dieser Weltentat, mit der die Rückführung des Mythos in die intimste esoterische Schulung versucht wurde, obwohl sie von ihrem Gründer über das Unheilvolle der Verwendung des Kruzifix in der Öffentlichkeit bestens informiert war. Wer kann angesichts dieses Nichtstun da noch an ehrliches Streben glauben, wenn in den anthroposophischen Sälen von der "Verantwortung des Menschen für die Weltenentwicklung" geplaudert wird.

In subjektivem Verlangen faschistoid aus Wille und Vorstellung zur Sicherung der Macht in Häusern wie diesen gezeugte Dämonen suchen ihre unbezähmbare Gier zu sättigen überall auch bei ihren Eltern. So dürfen wir mit Mars im Löwen Regulus am Tage bedeckend in den nächsten Monaten verfolgen wie die Geldgier sich selber verzehrt. Spannend ist die Frage, welches Haus als erstes fällt. Viele tippen auf Lehman, viele auf UBS, doch ist zu vermuten, die Mastercardwerbung zur EM enthielt einen doppelten Sinn. Die Mastercard selber ist es, der mit letzten Reißzwecke "$" das Lebenslicht ausgeblasen werden soll.

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 03. Februar 2016 um 17:27 Uhr