Tiny-Mundo

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Kopfschmerzen

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 3
SchwachPerfekt 
Woher kommen die rasenden Kopfschmerzen dieser Tage?
Liegt es daran, daß die "Deutschen endgültig vernünftig geworden sind" wie der alte Kohl bei seinem letzten Auftritt in der vergangenen Woche die Wandlungsfähigkeit der Deutschen vernichtend schlug. Was aus seinem Mund wie eine Ehre klingen soll, ist reiner Zynismus. Unser Land ist durch die Interessen, für die der alte Machthaber steht, um die Fähigkeit zur gesellschaftlichen Erneuerung radikal beschnitten.
Die (noch)-Kanzlerin hatte andererseits nach Abschluß der Koalitionsvereinbarung offenbar einen prophetischen Anflug als sie unkte, es stünden uns Deutschen "extreme ernste Monate" bevor. Wohlgemerkt nicht Jahre sondern nur Monate sind "extrem ernst". Ihr ist da wohl unlängst in Pittsburgh von höchster Stelle ein Wink gegeben worden. Ungewöhnlich blaß stand dieser Bundesvorstand dann vor den Kameras. Glaubt sie aber wirklich, daß mit dieser Mannschaft wahrhaftig "extreme ernste" Tage durchgestanden werden? Die Unterschriften des Koalitionspapiers zeigt jedem geübten Blick statt "Grundsympathie" nur Kraftlosigkeit, Inhaltsleere und maskierte Persönlichkeiten.

Kopfschmerzen bereiten weiter die seit Mitte August festgestellten unregelmäßig gewordenen Planetenkräfte. Aus den bisher ermittelten Daten schält sich aber eine Grundschwingung heraus mit einer Halbschwingung von 13-14 Tagen. Die Schwingung hat zuletzt am 2. November ein Maximum von etwas über 6 Grad Abweichung der Erdachse gegen normal erreicht. Das System schwingt sich offensichtlich in den nächsten Wochen weiter auf. Steht damit im Zusammenhang, daß Obama wie zu hören war, für den 27./28. November eine weltweite Ansprache planen soll? Egal, ein Weltenkollaps durch die Impfattacke gegen unsere Gesundheit dürfte nicht Inhalt der Ansprache sein. Spannend wird es auf jeden Fall, wenn ein findiger Journalist Wind von der Angelegenheit bekommt und bei den großen Sendern diesbezüglich nach Terminen recherchiert.

Am 11. Oktober fand in Berlin die seit langem angekündigte 1. Lesung von Faust III mit den Darstellern Halima Ilter, Matthias Deutelmoser und Tamer Trasoglu vor zahlreich erschienenem Publikum statt. Das gewagte Unterfangen wurde mit großer Zustimmung aufgenommen. Von dem geglückten Abend gibt es ein Filmdokument, das hier bezogen werden kann (Kostenbeitrag 25€ für Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. der dargestellten Szenen). Das Thema "Faust im 21. Jahrhundert" ist noch keineswegs abgeschlossen, obwohl die letzte Szene, in der das Weltenwirken von Isis-Sophia mit Faust zum Höhepunkt gelangt, bereits ausformuliert ist. Auf der gleichen Ebene schwingt die Kraft von Geisteskämpfern, die sich gegen die infernalische Zuschaustellung des leidenden Christus in der Öffentlichkeit zur Wehr setzen. In diesen Tagen ist es einer mutvollen Italienerin gelungen, ein höchstes Urteil seitens der EU-Gerichtsbarkeit zu erlangen, das die Zuschaustellung des Kruzifixes in Klassenräumen untersagt. Das falsche Rom ist zentral getroffen. Mit Gegenmaßnahmen ist zu rechnen.

Zur Faustlesung konnte ein Gast im Publikum begrüßt werden, dessen letztes Leben nach den Forschungen des Autors am gleichen Tag und gleichen Ort endete wie das von Rudolf Steiner. Es ist nicht mehr auszuschließen, daß diese Mitteilung auf Resonanz stieß. Las man doch in Info3 vom Oktober eine Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , in der sich jemand als Reinkarnation Rudolf Steiners ankündigte. Es wird doch nicht etwa eine notorisch als Kämpfer gegen den Geist bekannte Berliner Persönlichkeit dahinter stecken?

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 06. April 2010 um 08:37 Uhr