Tiny-Mundo

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home subjekt-objektiv

subjektiv objektiv

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 10
SchwachPerfekt 

...  oder die solare Betrachtungsweise

Will man das Licht an den Erscheinungen ergründen, zeigen sich zwar Gesetzmäßigkeiten des Lichts aber Erkenntnis über die Quelle hat man noch lange nicht. Um den Nordpol zu erforschen, muß man eben dahin.

Aber ach, alles Wissen von dort ist subjektiv für diejenigen, die nicht da waren. Objektives Wissen ist gebunden an die Wahrnehmung durch das Subjekt. Dieses kann sich zwar irren, seine subjektive Wagnisbereitschaft ist aber die Vorraussetzung für frisches Wissen.

Anspruchsvoll an der Mündung des Stroms über seinen Ursprung zu forschen ist objektiv Narretei. Wer nicht an der Oberfläche bleiben will, muss subjektiv zu den Quellen gehen. Der Forschungsweg von dort zurück zur Mündung ist irrtumssicher und wird als die solare Betrachtungsweise bezeichnet. Der umgekehrte, der an der Oberfläche beginnt, ist immer spekulativ und daher subjektiv. Dieser ist die herrschende Methode der Wissenschaft. Sie ist als planetare Betrachtungsweise wahrhaftig und ausreichend charakterisiert.

Willehalm, Wolframs Gewährsmann Kiot, wählte den solaren Weg, um hinter das Geheimnis des Grals zu kommen. Er ist auch unser Mann, der zur Quelle des Gralsmysteriums führt. Durch ihn zeigte sich: der Schlüssel zum Gral ist das Gralsgeschlecht selbst!

Der subjektive Versuch der Entschleierung der Gralsströmung ist mit den rechten "Links" zur Diskussion gestellt. Wer sich dafür interessiert gefährdet objektiv die Herrschaft bestehender Denkgewohnheiten über Herkunft und Wesen des Gral.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 28. Dezember 2013 um 18:13 Uhr  

Banner